SimplyCool

 

Pressemitteilungen

Scythe stellt Kaze Master Flat II Lüftersteuerung mit vielseitigem Funktionsumfang vor

Mai 05.2014, Oststeinbek (Deutschland) – Der japanische Kühler-Spezialist Scythe stellt mit der Kaze Master Flat II den Nachfolger seiner beliebten Lüftersteuerung Kaze Master Flat vor. Das schicke Design des Vorgängers wurde beibehalten, denn auch im aktuellen Modell stören keine abstehenden Drehregler das Gesamtbild. Anstatt einer zusätzlichen Abdeckung besitzt der Kaze Master Flat II allerdings flache Tasten, die direkt mit der Lüftersteuerung abschließen. So lassen sich alle Funktionen schnell per Fingerdruck einstellen.

 

Die aufgeräumte Front, die nun über ein VFD-Bildschirm (Vacuum Fluorescent Display) verfügt, ist allerdings nicht das einzige Highlight der Kaze Master Flat II. Über die Plus- und Minus-Tasten im rechten Bereich der Lüftersteuerung lassen sich insgesamt vier Lüfter separat voneinander regeln, wobei der Drehzahlbereich von 0 bis 9.999 Umdrehungen pro Minute variiert. Zudem bietet die Lüftersteuerung zwei zusätzliche Bedienelemente im linken Bereich des Displays, mit denen der Alarm ausgeschaltet und der Modus gewechselt werden kann.

 

Kaze-Master-Flat-2-front

 

Dank ihrer kompakten Abmessungen von lediglich 148,5 x 42 x 83 mm (B x H x T) passt die Kaze Master Flat II-Lüftersteuerung problemlos in einen freien 5,25-Zoll-Schacht (13,34 cm). Sie eignet sich daher ideal, um schnell und unkompliziert nachgerüstet zu werden. Die stets gut ablesbare Flüssigkristallanzeige, die sowohl die Temperatur als auch die Drehzahl der maximal vier Lüfter anzeigt, ist im Vergleich zum Vorgänger minimal größer geworden. Statt 16 beträgt die Höhe nun 20 Millimeter, bei gleichem Platzbedarf. Der messbare Temperaturbereich liegt weiterhin zwischen 0 und 100 Grad Celsius bzw. 32 und 199,9 Grad Fahrenheit. Anwender können über zwei Jumper zwischen den beiden Einheiten wechseln. Wer neben der visuellen Darstellung auch akustisch über mögliche Temperaturgrenzen informiert werden möchte, kann mittels des rückseitigen Dip-Schalters die gewünschten Alarmstufe individuell bestimmen. Die Auswahl reicht von 50 bis 90 Grad Celsius und ist in Fünf-Grad-Schritten einstellbar.

 

Der Spannungsbereich der einzelnen Lüfterkanäle beträgt 3,7 bis 12 Volt. Da einige Lüfter im niedrigeren Spannungsbereich Anlaufprobleme haben, setzt Scythe auf die bereits bekannte „Spin Up Voltage“-Technik. Diese sorgt dafür, dass die Lüfter in der Startphase mit 12 Volt laufen, bevor sie auf den eingestellten Wert reduziert werden. Doch damit nicht genug, denn Anwender können an der Kaze Master Flat II Lüfter mit einer maximalen Leistungsaufnahme von bis zu 3 Ampere (36 Watt) pro Kanal anschließen; damit ist die neue Lüftersteuerung dreimal stärker als ihr Vorgänger. Zudem hat Scythe die eigenen Qualitätsstandards weiter angehoben und stattet die mitgelieferten Kabel und Temperatursensoren mit einer hochwertiger Sleeve-Ummantelung aus.

 

Kaze-Master-Flat-2-accessories

 

Die Scythe Kaze Master Flat II-Lüftersteuerung ist ab sofort im europäischen Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 30,95 EUR (inkl. 19% MwSt.).

 

**********************************************
Scythe Kaze Master Flat 2 – Produktseite
Scythe Kaze Master Flat 2 – Datenblatt
Scythe Kaze Master Flat 2 – hochauflösende Bilder
**********************************************